Meine Musik

Leichte TripHop Beats und intensive Emotionen – was bislang in deutscher Sprache wenig zu hören war, beschreibt die Musik der Solokünstlerin Keezaa am besten.

Diskographie

Release 03. September 2021 – Schon ok

Ihre erste Single als Solokünstlerin trägt den Titel Schon Ok und hat unter dem Arbeitstitel Karstadt bereits viele Jahre in der Schublade gelegen, bevor er – gespiegelt durch die neue Interpretation mit neuem Tempo und starken Samples – zu ihrem Debüt als Keezaa reifte. Mit diesem Song geht die Hamburger Singer/Songwriterin Keezaa neue Wege. Das Arrangement kommt deutlich kraftvoller daher als bisher. Instrumentierung und Rhythmus haben den unschuldigen Pop Touch hinter sich gelassen und machen unmissverständlich klar, dass hier eine klare Ansage kommt.

https://listen.music-hub.com/yafuSG

Release 30. September 2022 – Vase

Manchmal ist es gut, wenn etwas kaputt geht, um etwas Neues, Schönes zu schaffen.

In der neuen Single von Keezaa Vase geht es um die Verarbeitung von Schicksalsschlägen und Verletzungen. Das Gefühl zu zerbrechen oder von jemanden zerbrochen zu werden, ist furchtbar. Und der Prozess, sich selbst danach wieder zu reparieren und zusammenzusetzen, ist aufwendig und arbeitsintensiv und bedarf manchmal auch externer Hilfe.

„Das Bild der zerbrochenen Vase habe ich gewählt, weil Scherben die Chance bieten, etwas Neues aus ihnen zu formen. Etwas Kraftvolles, das deinen eigenen Vorstellungen entspricht und nicht den Idealen eines anderen.“

Die Leichtigkeit, etwas abzuschließen und etwas Neues anzugehen, finden sich in den Samples und dem Beat wieder und treffen auf schönen Gesang im R’n’B Stile.

https://listen.music-hub.com/TuuJst

Release 21. Oktober 2022 – Mutter

Jede/r von uns hat im Leben schon mal eine Chance für immer verstreichen lassen, ist einen Weg nicht gegangen, der jetzt versperrt ist oder kennt das Gefühl etwas nicht abschließend klären zu können.

In ihrer neuen Single Mutter hat Keezaa Situationen verarbeitet, die sie triggern und nicht wieder loslassen. Wie entsteht eigentlich Hass und kann man ihn durchbrechen? Das ist nicht das leichteste Thema, aber genau darum geht es in dem Song. Der Text zu „Mutter“ lag schon lange in der Schublade und hat auf seinen eigenen Sound gewartet. Den hat Keezaa jetzt gefunden.

Die Intensität und Schwere der Gefühle finden sich in den Samples und dem Beat wieder, die sich am Ende aufbäumen und abrupt enden.

https://listen.music-hub.com/0Ul47d

Release 11. November 2022 – Bei dir

Ich würde gerne sagen, dass ich dich nur noch hassen kann. „Für mich ist Musik schon immer ein Ventil gewesen, um Erlebtes zu verarbeiten. Bei dir gehört ganz klar zu den Songs, die ich einfach schreiben musste und die mir Kraft gegeben haben.“

Es geht um toxische Beziehungen und dem nicht einfachem Prozess, heil wieder rauszukommen. Mit Keezaas neuer Single steht ganz klar das Loslassen im Fokus und die Befreiung aus einer vermeintlich aussichtslosen Situation. Daher war es ihr wichtig, dem Song, trotz des bitteren Themas, ein leichteres, positives Gewand zu geben.

Musikalisch wird die Klammer durch das Gitarrensolo im Zwischenteil gesetzt, welches den harten Gegenpol zu den verspielten Samples darstellt. Hip-Hop Beats treffen auf Gesang im RnB Stile.

https://listen.music-hub.com/4WiEBD

Release 02. Dezember 2022 – Dämonen

Den ganzen Tag prasseln Anforderungen auf uns ein und verschwimmen mit den eigenen Erwartungen an uns selbst. Die Spirale aus Angst und Rückzug führt zu Selbstzweifeln und dem Glauben, nicht gut genug zu sein. Es ist okay, nicht okay zu sein! Klarer kann eine Aussage nicht sein.

In der neuen Single Dämonen von Keezaa geht es darum, Unzulänglichkeiten anzunehmen und die eigenen Dämonen als Teil von sich selbst zu akzeptieren. „Unsere Ängste entstehen nur im Kopf. Meist sind sie vollkommen unberechtigt und entsprechen nicht der Realität.“

Samples treffen E-Gitarren, düstere Elemente gepaart mit alten Computersounds, die drückende Stimmung der Ansprüche an sich selbst und die Zerrissenheit immer funktionieren zu müssen, münden in dem Refrain dazu auch stehen zu dürfen.

https://listen.music-hub.com/HR6P16

„Die Musik drückt das aus, was nicht gesagt werden kann und worüber zu schweigen unmöglich ist.“

Victor Hugo